Josef Hovenjürgen zum Tode von Bundeskanzler Helmut Kohl

Josef Hovenjürgen zum Tod von Helmut Kohl17.06.2017  Josef Hovenjürgen zum Tode von Bundeskanzler Helmut Kohl: Schöpfer der Einheit Deutschlands und Europas  „Mit Helmut Kohl verliert die Union einen der größten Staatsmänner in der Geschichte Deutschlands, Europas und der Welt nach dem zweiten Weltkrieg. Sein politisches Lebenswerk ist gewaltig. Er hat Deutschland wieder vereint, tief in der europäischen Integration verankert und in der Weltpolitik eine Stimme gegeben.

Ohne Helmut Kohl, den Ehrenbürger Europas, wären die Europäische Union mit offenen Grenzen, der große Binnenmarkt und die gemeinsame Währung Euro nicht möglich gewesen. Bis zuletzt war ihm die Einigung Europas ein Herzensanliegen. Wer Kohl zuhörte, wusste um den Schatz Europa.

Helmut Kohl ist eine der prägenden und historischen Persönlichkeiten der Bonner Republik. Er war der Glücksfall im Schicksalsmoment 1989/90. Bis heute, Jahrzehnte nach dem Ende seiner Kanzlerschaft, erleben wir Deutschen überall auf der Welt: Wer an Deutschland denkt, hat oft Helmut Kohl vor Augen.

Auch die besonderen Belange Nordrhein-Westfalens hatte er stets im Blick: Mit der Ruhrgebietskonferenz von 1988 setzte er einen Meilenstein für den erfolgreichen Strukturwandel. Das werden ihm die Menschen an Rhein und Ruhr nicht vergessen.

Meine ersten politischen Erinnerungen mit Helmut Kohl verbinde ich mit seinem Einsatz für den Nato-Doppelbeschluss und die riesige Friedensdemonstration der Union mit über 100.000 Anhängern am 5. Juni 1982 für Frieden und Freiheit im Bonner Hofgarten. Auch sein Auftritt auf dem Recklinghäuser Rathausplatz vor über 6.000 Menschen im Bundestagswahlkampf 1998 bleibt mir unvergessen. Helmut Kohl hat den Kreis Recklinghausen immer wieder besucht, liegt doch sein im zweiten Weltkrieg verstorbener Bruder in Haltern am See begraben.   

Meine Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie.“

 

CDU KREISVERBAND

CDU NRW

Newsletter bestellen

CDU DEUTSCHLAND

THEMEN PLENARWOCHE

Eine Auswahl der Themen der Kalenderwoche 41/2017

AUS DER FRAKTION

  • Nachtragshaushalt 2017: Rückkehr zu seriöser, ehrlicher und transparenter Haushaltspolitik
  • ThyssenKrupp: Stahlarbeitern den Rücken stärken
  • Tihange: Endlich kommt Bewegung in die Sache

AUS DER LANDESREGIERUNG

  • Sechs Europaaktive Kommunen in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet
  • Niederländische Regierung würdigt Zusammenarbeit mit Nordrhein-Westfalen
  • 740.000 Studierende an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Die gesamten Themen der aktuellen Plenarwoche lesen Sie hier.